Was bedeutet Kreativitätspädagogik?

Was bedeutet Kreativitätspädagogik?

Die Praxis zeigt, dass sowohl vorhandene oder geschaffene äußeren Bedingungen in unserer Gesellschaft, im Alltag, in Familien oft ungünstig auf den Verlauf der Persönlichkeitsentwicklung wirken können, dass Begabungen nicht nur nicht entdeckt bleiben, sondern bereits im Keim erstickt werden können. Die Kreativitätspädagogik schafft mit pädagogischen Mitteln gezielt Bedingungen, die es ermöglichen Heranwachsende oder Herangewachsene in den verschiedensten Bereichen gleichermaßen nach erprobten Förderungsplänen und individuellem Spielraum, optimal zu begleiten. Bei der Entwicklung in einer anregend geschaffenen Umwelt kann jedes Kind seine Begabungen durch entsprechende geistige und praktische Tätigkeiten spielerisch entfalten.
Dabei geht es der Kreativitätspädagogik nicht darum, willenlose, permanent produzierende Geschöpfe hervorzubringen, sondern selbstständig kritisch denkende Persönlichkeiten, die ihr Leben selbst bestimmen und in der Gesellschaft Probleme erkennen helfen und Lösungsansätze entwickeln können. Die Künste dienen in diesem Prozess als Transfer. Es geht also keinesfalls darum, aus jedem Kind eine künstlerische Begabung „herauszuziehen“. Vielmehr strebt Kreativitätspädagogik nach der kreativen, d.h. schöpferisch tätigen Persönlichkeit.

Kategorisiert in: